Malen mit Acrylfarben - Eine Anleitung

Acrylfarben malen

Mit Acrylfarben malen ist nicht schwer, es bedarf nur ein wenig Übung. Es gibt verschiedene Techniken auf die später genauer eingegangen wird.

Hier erst einmal eine Liste mit Materialien die das Malen mit Acrylfarben erst richtig interessant machen.

  • • Pinsel in verschiedenen Stärken
  • • Verschiedene Schwämme z.B. Spülschwamm
  • • Unterschiedliche Spachtel
  • • Strukturpasten und Gele, oder Strukturfarben
  • • Interessante Effekte kann man auch mit einer Gabel, oder einer Zahnbürste erzielen
  • • Eine Palette zum Anmischen der Farbe
  • • Retarder, oder Trocknungsverzögerer
  • • Verdicker zum Andicken der Farbe
  • • Ein Abschlussfirnis schützt die Farben vor Sonnenlicht und Feuchtigkeit

Außerdem sollte man sich ein Tuch zum abtupfen der Pinsel und einen Wasserbehälter bereitstellen.

Malen kann man mit Acrylfarben auf fast allen Materialien. Auf Leinwand, Acrylpapier, Malkarton, Holz und dicker Pappe. Auch auf Glas, Plexiglas und Metall kann man mit Acrylfarbe malen, jedoch verhält sich die Farbe auf diesen Materialien etwas anders und man sollte erst einen Versuch auf einer kleinen Fläche machen. Leinwände, Acrylpapier und Malkarton müssen nicht vorgrundiert werden. Holz und Pappe sollten vor dem bemalen mit Acrylfarbe mit einem Kreidegrund vorgestrichen werden.

Wie bereits erwähnt gibt es unterschiedliche Techniken beim Malen mit Acrylfarben. Einmal ist es möglich die Farbe mit einem Pinsel aufzutragen Acrylfarbe trocknet sehr schnell und man kann kleine Fehler durch übermalen ausbessern. Ist einmal mehr schief gelaufen übermalt man einfach die ganze Leinwand, den ganzen Malkarton etc. mit weißer Wandfarbe und kann von neuem anfangen.

Im Allgemeinen wird die Leinwand erst farbig Grundiert, anschließend das Motiv aufgemalt. Die Farben strahlen schöner, wenn mit weiß untermalt wird. Farbig grundieren kann man sehr gut mit der weichen Seite eines einfachen Spülschwamms. Die Leinwand leicht anfeuchten und mit wenig Farbe den Schwamm über die Leinwand streichen. Schöne Effekte lassen sich auch erzielen indem man vorher mit einem Spachtel feinkörnige Strukturpaste unregelmäßig auf die Leinwand aufbringt. Erst gut trocknen lassen bevor man anschließend die Farbe aufträgt! Mit Acrylfarbe kann man auch ähnlich wie mit Aquarellfarbe nass in nass malen. Dafür nutzt man einen Retarder, oder Trocknungsverzögerer. Man kann die Farbe auch spachteln indem man sie eindickt, oder mit Strukturpasten und Gelen arbeitet. Schöne Effekte erzielt man hier mit einer Gabel die durch die Paste gezogen wird. Anschließend farbig übermalen.

Viel Spaß beim ausprobieren!

 

Über Acrylfarben.org

Auf unseren Seiten finden Sie Informationen zur Handhabung von Acrylfarben, sowie Tipps zum Kauf

Sie wollen mit mit dem Malen beginnen? Schauen Sie sich in Ruge auf den Seiten von Acrylfarben.org um. Alle Informationen sind kostenlos und frei zugänglich.