Acrylfarben verdünnen

Der Gebrauch von Acrylfarben hat sich im Laufe der Zeit weit verbreitet und auch in seiner Verwendungsvielfalt entwickelt. Eine häufig verwendete und interessante Methode, die viele Möglichkeiten bietet, ist hierbei, die Acrylfarben zu verdünnen.

Verdünnungsmittel für Acrylfarben

Oft werden die Farben mit Lösungsmitteln, wie Isopropanol oder Spiritus, verdünnt. Diese alkoholbasierten Mittel sind effektiv - aber flammbar. Sie reagieren mit Sauerstoff und bilden somit giftige Dämpfe, die die Schleimhäute reizen. Bei Verwendung dieser Lösungsmittel sollte man ausreichend Lüften und sich nicht unnötig lange in den entsprechenden Räumen aufhalten.

Isopropanol oder Spiritus sind jedoch nicht die kostengünstigste Option, Acrylfarbe zu verdünnen. Stattdessen kann man auch ganz einfach auf Leitungswasser oder destilliertes Wasser zurückgreifen. Diese Alternative ist verhältnismäßig günstig, nicht gesundheitsgefährdend und bietet den gleichen Effekt.

Das richtige Mischverhältnis

Probieren geht über studieren - in puncto Mischverhältnis muss man kreativ sein. Pauschal kann man sich nach keinem Verhältnis richten, da hier viele Faktoren mitwirken. Die Qualität der Farbe ist ein sehr wichtiger Aspekt, denn je größer die Pigmentdichte, desto langsamer lässt sich die Farbe verdünnen - umso mehr Farbnuancen kann man ermischen.

Vorteile diesen Verfahrens

Sofern mit Wasser gearbeitet wird, ist diese Methode sehr sparsam. Durch die Streckung der Farbe wird diese logischerweise auch langsamer verbraucht. Außerdem ist es möglich - sofern hohe Farbqualität gegeben ist - viele Farbnuancen in sein Projekt einzuarbeiten. Hat man ein sehr hohes Mischverhältnis, kann man die Farben auch sehr gut zum Aquarellieren verwenden. Zudem wird der Trockenprozess der Farbe, durch Lösungsmittel extrem und durch Wasser etwas verlangsamt.

Nachteile dieser Methode

Falls man sich für Lösungsmittel für die Verdünnung entscheidet, sollte beachtet werden, dass die Gesundheit auf Dauer belastet wird. Zudem ist das Preisverhältnis im Vergleich zu Wasser sehr hoch. Aber egal, was man zum Mischen verwendet - hier ist definitiv Übung gefragt, um den richtigen Farbton auf Anhieb zu treffen. Zusätzlich muss auch beachtet werden, dass die Farben bei hohem Mischverhältnis schnell verlaufen können, zu schnell trocknen, die Farbintensität und der Farbglanz proportional zu der Lösung abnimmt und die Haftigkeit sowie die Wirkung auf der Leinwand beeinträchtigt wird.

Aber wäre Kunst denn Kunst, wenn sie einfach wäre?

 

Über Acrylfarben.org

Auf unseren Seiten finden Sie Informationen zur Handhabung von Acrylfarben, sowie Tipps zum Kauf

Sie wollen mit mit dem Malen beginnen? Schauen Sie sich in Ruge auf den Seiten von Acrylfarben.org um. Alle Informationen sind kostenlos und frei zugänglich.